Stadt Ditzingen

Seitenbereiche

Auf einen Blick

Die Stadt Ditzingen hat zwei Städtepartnerschaften:

Gyula in Ungarn und Rillieux-la-Pape in Frankreich.

Die Urkunden zur Städtepartnerschaft zwischen Ditzingen und Gyula wurden im Jahr 1991 unterzeichnet. Diese Städtepartnerschaft hat sich in kurzer Zeit durch zahlreiche Kontakte und gegenseitige Besuche innerhalb aller Schichten der Bevölkerung hervorragend entwickelt. Seit 2010 besteht die Partnerschaft mit der französischen Stadt Rillieux-la-Pape, aus der sich ebenfalls viele Freundschaften sowie sportliche und kulturelle Begegnungen ergeben haben.

Über unsere Städtepartnerschaften begegnen sich unterschiedliche Menschen, verschiedene Kulturen, neue Denkweisen oder auch unbekannte Strukturen. Miteinander Projekte bearbeiten, gemeinsam Sport treiben, voneinander lernen oder einfach nur miteinander lachen und Spaß haben ist der Grundgedanke dieser Partnerschaften. Frau Wenk in der Stadtverwaltung ist Ansprechpartnerin für alle Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Unternehmen und andere Institutionen, die einen Austausch mit Gyula in Ungarn und/oder Rillieux-la-Pape in Frankreich wünschen. Ihre Aufgabe ist es, bei der Organisation und Kommunikation von Begegnungen zu unterstützen, ausländischen Gästen einen Empfang zu organisieren und offizielle Delegationen zu betreuen.

Welche Ideen und Projektvorschläge haben Sie, um die Partnerschaften mit noch mehr Leben zu füllen? Liegt Ihnen ein Thema am Herzen, das gemeinsam erörtert werden kann? Haben Sie als Ditzinger Unternehmen einen Vorschlag zum Arbeitnehmeraustausch? Frau Wenk freut sich auf Ihren Besuch im Rathaus, Ihre E-Mail oder Ihren Anruf.

Ansprechpartnerin:

Melanie Wenk
Amt für Kultur, Freizeit und Familie - Städtepartnerschaft
Am Laien 4, 71254 Ditzingen
Tel.: 07156 164-148, Fax:07156 164-101 oder -8148
E-Mail schreiben

Hafenscherbenfest

Erlebnisreiche Tage mit begeisterten Besuchern aus unseren Partnerstädten   Bei bestem Spätsommerwetter reisten am Freitagnachmittag vor dem Hafenscherbenfest-Wochenende 30 Bürgerinnen und Bürger der Stadt Rillieux-la-Pape, Mitglieder des Comité de jumelage mit ihrem Vorsitzenden Alain Foulon sowie Künstler und Musiker unserer Partnerstadt an. Die offizielle Delegation der Franzosen bestand aus Claude Tétard, dem Bürgermeister für Kultur & internationale Beziehungen mit seiner Frau Christine, Michele Diss, Stadträtin für kulturelle Veranstaltungen, Marie-Claude Monnet, Bürgermeisterin mit Zuständigkeit für Senioren & Menschen mit Handicap sowie Marie-France Bartholomé, verantwortlich für internationale Beziehungen in der Stadtverwaltung. Trotz Reifenschaden kamen am Abend auch die drei Vertreter der Metzgerinnung aus Gyula wohlbehalten in Ditzingen an.

Gruppenfoto Gäste
Gruppenfoto Gäste

Mit großem Hallo und viel Wiedersehensfreude wurden viele der Gäste von ihren Ditzinger Gastfamilien herzlich begrüßt. Einige kennen sich bereits von vorherigen Begegnungen. Bei einem kleinen Rundgang am Abend lernten die Gäste das Freizeitgelände Lehmgrube, die Glemsaue und die Innenstadt kennen. Auf dem Laien zerstreute sich dann die Gruppe, manche blieben aber noch dort, um zu den Beats des DJ Laurent Poussineau zu tanzen.


Am Samstag fuhren die Gäste früh mit dem Bus nach Tübingen. Mit Unterstützung von Herrn Lindental zeigte die Verantwortliche für die Städtepartnerschaften der Stadt Ditzingen, Melanie Wenk, den Franzosen die Stadt. Nach einer einstündigen Stocherkahnfahrt mit viel Spaß & Gesang und anschließend einem gemeinsamen Mittagessen ging es wieder zurück nach Ditzingen. Zur Eröffnung des Hafenscherbenfestes durch Oberbürgermeister Michael Makurath waren alle auf dem Laien und freuten sich über die gute Stimmung. Am Stand von Rillieux-la-Pape konnten die Ditzinger leckeren Wein, Sandwiches und Schokolade genießen. Im Gegensatz zu Ditzingen werden in Rillieux-la-Pape viele städtepartnerschaftliche Begegnungen und Veranstaltungen von einem ehrenamtlichen Komitee organisiert. So wurden auch die Fahrt nach Ditzingen und die dargebotenen Leckereien am Stand von diesem Comité de jumelage organisiert und betreut.


Mit viel Elan verkauften die drei Metzger aus Gyula ihre leckeren Würste und natürlich viel Hochprozentiges an ihrem Stand.

Neben vielen tollen Bands & anderen Darbietungen heizten die jungen Musiker von WHIST mit ihrem Alternativrock am Samstagabend noch richtig ein. Wir freuen uns, dass diese Band die Partnerschaft zwischen Rillieux-la-Pape und Ditzingen schon mehrere Jahre begleitet.

Band Whist
Band Whist

 

 

 

Am Sonntagvormittag besuchten viele Gäste den ökumenischen Gottesdienst in der Konstanzer Kirche sowie die Vernissage von Künstlern aus Rillieux-la-Pape in der städtischen Galerie. Mit vielen schönen Eindrücken, neu entstandenen und gefestigten Freundschaften und müde vom vielen Spazieren fuhren unsere Gäste am Sonntagnachmittag wieder gen Frankreich. Nur die Standbetreiber aus Frankreich und Ungarn blieben noch eine Nacht länger in Ditzingen und ließen das Wochenende bei guten Gesprächen am Sonntagabend ausklingen.