Stadt Ditzingen

Seitenbereiche

ISEK - Stadtentwicklungskonzept

Integriertes Stadtentwicklungs- und Klimaanpassungskonzept

Was ist ein ISEK?

Das integrierte Stadtentwicklungs- und Klimaanpassungskonzept, kurz ISEK, führt unterschiedliche Interessenlagen in einer Stadt zu einer gemeinsamen Gesamtstrategie zusammen. Es stellt dabei einen Orientierungsrahmen für die künftige Entwicklung einer Stadt dar und hilft, aufeinander abgestimmte und konkrete Maßnahmen abzuleiten.

Es gibt zahlreiche Veränderungen in gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und klimatologischen Bereichen auf die Kommunen im angemessenen Maß reagieren müssen, um attraktiv, nachhaltig und zukunftsfähig zu sein. Deshalb beleuchtet das Ditzinger ISEK auch unterschiedliche Themenfelder.

Wie ist das Vorhaben ISEK aufgebaut?

Die Ausarbeitung eines ISEK gliedert sich in unterschiedliche Abschnitte. Im ersten Schritt wird der Status quo in Ditzingen erfasst. Auf dieser fundierten Einschätzung der „Jetzt-Situation“ bauen die weiteren Phasen auf. Im Anschluss werden Leitbilder und räumliche sowie strategische Ziele für die künftige Entwicklung abgestimmt, konkrete Maßnahmen ausgearbeitet und eine Priorisierung der Umsetzungsschritte vorgenommen. Das ISEK wird abschließend vom Gemeinderat verabschiedet und stellt für künftige Planungs- und Entscheidungsprozesse eine legitimierte Grundlage dar.

Der Gemeinderat spielt insgesamt eine entscheidende Rolle. Dieser ist nicht nur in die inhaltliche Erarbeitung involviert, sondern entscheidet abschließend auch, welche Maßnahmen ins ISEK aufgenommen werden und welche nicht.

Im Rahmen des Ditzinger ISEK ist eine umfangreiche Öffentlichkeitsbeteiligung vorgesehen. Bürgerinnen und Bürger können sich auf diese Weise inhaltlich einbringen und wirken an der Gestaltung der Stadt Ditzingen mit. Die Erarbeitung des ISEK erfolgt durch die Stadtverwaltung und das Büro Internationales Stadtbauatelier aus Stuttgart und wird ca. zwei Jahre in Anspruch nehmen.

Wie kann ich mich beteiligen?

Als Einwohnerin bzw. Einwohner von Ditzingen, Schöckingen, Heimerdingen und Hirschlanden kennen Sie Ihre Stadt so gut wie sonst niemand. Deshalb ist es besonders wichtig, dass Sie Ihre Eindrücke mit uns teilen und Ihre Ideen und Visionen einbringen und so die Zukunft Ditzingens mitgestalten. Machen Sie mit und motivieren Sie auch Freunde und Bekannte zum Mitmachen! 

Auf der ISEK-Beteiligungsplattform Gemeinsam Ditzingen entwickeln www.gemeinsam-ditzingen-entwickeln.de stehen Ihnen zahlreiche Informationen rund um das ISEK zur Verfügung, z.B. ein Überblick über anstehende Beteiligungsformate. 

Bleiben Sie auf dem Laufenden und schauen Sie regelmäßig auf der Beteiligungsplattform Gemeinsam Ditzingen entwickelnvorbei und abonnieren Sie dort auch unseren Newsletter. 

Ab voraussichtlich Mitte Dezember werden zudem vier Dialogstationen aufgebaut. Diese Dialogstationen sind Installationen (Aufsteller) mit Fragestellungen zu sieben ausgewählten Themenfeldern. Dort können Sie Ihre Anregungen und Anmerkungen niederschreiben und in die farbigen Briefkästen werfen. Die Rückmeldungen werden gesammelt und fließen mit weiteren Anregungen, z.B. aus der Online-Beteiligung, in den ISEK-Prozess ein.

Standorte der Dialogstationen:

  • Ditzingen: Auf dem Laien am Eingang zum Bürgersaal
  • Schöckingen: Nähe Nahversorger Tante-M
  • Heimerdingen: Vor der Volksbank in der Hausgasse
  • Hirschlanden: Rathausplatz

Sie haben Fragen zum ISEK?

Bei Fragen oder Anregungen können Sie sich gerne per Mail an das ISEK-Team moderation(@)ditzingen.de wenden. 

Ansprechpartnerin:

Frau Schiller
Abteilung Umwelt- und Stadtplanung 
Am Laien 1
71254 Ditzingen
Tel: 07156/164-248    
schiller(@)ditzingen.de

www.gemeinsam-ditzingen-entwickeln.de