Stadt Ditzingen

Seitenbereiche

Aktuelle Nachrichten

Stadt Ditzingen erhält Förderbescheid für den weiteren Glasfaserausbau

Übergabe des Förderbescheids durch Steffen Bilger an Oberbürgermeister Michael Makurath
Übergabe des Förderbescheids durch Steffen Bilger an Oberbürgermeister Michael Makurath

Anfang Dezember überreichte der scheidende parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Steffen Bilger, im Ditzinger Rathaus an Oberbürgermeister Michael Makurath einen Förderbescheid in Höhe von bis zu 250.000 € für Infrastrukturprojekte zum Breitbandausbau. Die Stadt Ditzingen hatte die Förderung zuvor beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur beantragt.

Die Fördersumme kann für den Glasfaserausbau in den so genannten „weißen Flecken“ im gesamten Stadtgebiet verwendet werden. Als „weiße Flecken“ werden Gebiete bezeichnet, deren momentane Internet-Verbindung bei unter 30 Mbit/s liegt. Dabei handelt es sich in Ditzingen um Gebiete außerhalb der Ortskerne, sowie um Einzellagen. Mit einer Kostenbeteiligung in Höhe von 90 Prozent tragen Bund und Land einen Großteil der Kosten für den Glasfaserausbau. Da für den gesamten Glasfaserausbau der „weißen Flecken“ voraussichtlich Kosten von 1,8 Millionen Euro anfallen werden, kann die bei der Stadt verbleibende Deckungslücke in Höhe von 10 Prozent der Gesamtkosten durch den erhaltenen Förderbescheid ebenfalls vollständig abgedeckt werden.

Die Ausschreibung zum Ausbau des Glasfasernetzes erfolgt im Frühjahr 2022 durch den Zweckverband Kreisbreitband Ludwigsburg. Vorbehaltlich der Zustimmung der Gremien der Stadt Ditzingen kann der Glasfaserausbau dann hoffentlich noch im Laufe des Jahres 2022 starten.