Stadt Ditzingen

Seitenbereiche

Aktuelle Nachrichten

30 Jahre Familienentlastender Dienst (FED)

Ein Jubiläum ohne Feier. 

Ein Geburtstag ohne Gäste, ohne Umarmungen, ohne Lachen, ohne Essen.

30 Jahre auf dem Weg zu Inklusion, ohne Party beim Musikfest der Stadtkapelle Ditzingen.

Sie kennen uns nicht?

Vielleicht sind Sie unserem Serviceteam schon bei einem unserer vielen Einsätze begegnet. Mit unseren roten Körbchen haben wir die Tische beim Neujahrsempfang oder der Sportlerehrung abgedeckt und im Hintergrund gespült.

Oder saßen Sie bei Unplugged mit uns im Shuttlebus, als es von einer Location zur Anderen ging oder haben sich bei und mit uns das Marktfrühstück schmecken lassen.

Der Familienentlastende Dienst ist aus dem Stadtbild von Ditzingen nicht mehr wegzudenken.

Doch wir sind noch viel mehr!

Unsere „Kernaufgabe“ ist seit 30 Jahren: Menschen mit Behinderungen und deren Angehörige zu begleiten, zu entlasten und zu beraten. Wir geben unser Bestes, damit Teilhabe in der Gesellschaft real sein kann!

Was machen wir denn nun ganz konkret?

Im Büro koordinieren Anke und Sonja unsere vielen Ausflüge und Reisen. Sie organisieren Hausbetreuungen, stehen für Beratungen in Erziehungsfragen und rund um das Thema „Leben mit Behinderung“ parat.

Mit Anke und ihren Hunden Mate und Luke geht es auf die Pfingstfreizeiten. Die letzten Jahre standen Rügen und die Toskana auf dem Programm. Dieses Jahr hätte die Reise nach Kroatien gehen sollen, mit Schwimmen, Shoppen und Erholen mit Freunden.

Damit das Jahr zwischen den großen Reisen nicht zu lang wird, gibt es zwei Wochenendfreizeiten und eine Herbstfreizeit mit Sonja. Gemeinsam entspannen!

Nicht nur zu den Freizeiten bringt uns der rote FED Bus, sondern auch zu unseren Ausflügen. In Nicht- Corona- Zeiten gibt es jeden Monat bis zu zwei Wochenendangebote mit den unterschiedlichsten Zielen und Aktivitäten. Es ging schon zum Draisine fahren, aber auch ins Museum, in die Goldschmiede, Keramik bemalen oder zum Schwimmen. FED on Tour!

Der Feierabendtreff mit Gabi belebt unter der Woche unseren Raum in der Leonberger Straße 11. Es wird gebastelt, gespielt, gesungen und gemeinsam gegessen. Es gibt nicht nur Würstchen und Kartoffelsalat, sondern auch Schnitzel, alles gewürzt mit viel Lachen und Fröhlichkeit. Sehr beliebt ist auch das gemeinsame Kegeln in Strobel´s Wirtshaus und die jährlichen Workshops im Café Maute.

In den Schulferien bieten wir ein Angebot für die Jüngeren an. Nach einem gemeinsamen Frühstück spielen und toben wir, machen Ausflüge und gemeinsame Entdeckungstouren. In den Herbstferien sind wir ein Teil der „Kinder-Äktschen-Tage“ in Heimerdingen und auch aus Ditziput sind wir in den Sommerferien nicht mehr wegzudenken.

Zu Kunst und Kultur geht es mit Adelheid. Gemeinsam besuchen wir die Oper, das Ballett oder das Musical, bestaunen Bilder im Kunstmuseum.

Den Weihnachtsmarkt mit unserem legendären Suppengemüse, das Sommerfest zusammen mit dem Kastanienhof (Atrio e.V.) und der Tagesstätte (PsychoSoziales Netzwerk gGmbH), sowie Lesungen in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek gehören zu unseren besonderen Aktivitäten.

30 Jahre volles Programm, das wir ohne unsere ca. 30 Bürgerschaftlich Engagierten Mitarbeiter*innen nicht anbieten und ausführen könnten. Ihr seid unentbehrlich und unersetzlich - vielen herzlichen Dank an jeden Einzelnen von Euch!

Doch wo Licht ist, ist auch Schatten. So denken wir an all unsere Wegbegleiterinnen und Wegbegleiter, die verstorben sind. Wir vergessen Euch nicht.

Nun hoffen wir, dass wir unseren nächsten Geburtstag wieder richtig feiern können und freuen uns auf die Zeit nach der Krise mit vielen schönen Begegnungen und Angeboten. Denn ihr fehlt uns sehr.

Bis es soweit ist, sind wir natürlich auch weiterhin da! Für Fragen und Anregungen, für Sorgen und Nöte, zum Austauschen und in Kontakt bleiben! Tel.: 07156/951560 oder 0173/2953609, E-Mail: fed@ditzingen.de

Herzliche Grüße vom FED Team:
Anke Bilic, Adelheid Pfisterer, Gabi Hummel, Sonja Ansel