Stadt Ditzingen

Seitenbereiche

Aktuelle Nachrichten

Vandalismus zerstört, was uns allen gehört

Zerstörtes Trampolin am Platz an der Glems
Zerstörtes Trampolin am Platz an der Glems

Durch Vandalismus wird nicht nur Hab und Gut „anderer“ in Mitleidenschaft gezogen – Zerstörungswut und Sachbeschädigung treffen alle Bürgerinnen und Bürger.

Die Stadt Ditzingen muss jährlich tief in die Tasche greifen: Durch Vandalismus entstehen oftmals hohe Schäden. Aktuell zu sehen beispielsweise beim Trampolin am Platz an der Glems, das sinnlos zerstört worden ist. Die Reparatur dieses Schadens müssen alle Bürgerinnen und Bürger durch ihre Steuern mitbezahlen. Es ist wichtig, im Alltag auf Vandalismus schnell und konsequent zu reagieren, denn für das Erscheinungsbild unserer Stadt sind wir alle ganz entscheidend mitverantwortlich.

Daher appelliert die Stadtverwaltung an alle Mitbürgerinnen und Mitbürger Beobachtungen zu Sachbeschädigungen oder Vandalismus sofort dem Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156 4352-0, mitzuteilen. Durch einen Anruf bei der Polizei zeigen Sie Zivilcourage.
Für Hinweise, die zur Überführung von Tätern führen, setzt die Stadtverwaltung Ditzingen ab sofort eine Belohnung in Höhe von 500 € aus.

Darüber hinaus gibt es folgende Tipps Ihrer Polizei:

• Helfen ist möglich, ohne sich in Gefahr zu bringen
• Fordern Sie andere zur aktiven Mithilfe auf
• Beobachten Sie und prägen Sie sich Tätermerkmale ein
• Verständigen Sie die Polizei unter der Notrufnummer 110
• Stellen Sie sich als Zeuge zur Verfügung
• Beseitigen Sie Graffitis und Folgen von Vandalismus. Dies nimmt Tätern oft den Reiz an ihren Machenschaften: Schmierereien werden beispielsweise in der Regel mit dem Ziel angefertigt, „Bewunderer“ zu finden.

Denken Sie daran: Auch Sie könnten einmal in die Situation kommen, dass Sie auf die beherzte Unterstützung von Helfern und Zeugen angewiesen sind. Sorgen Sie deshalb mit Ihrer Aussage dafür, dass Straftaten aufgeklärt werden können. Denn nur mit Ihrer Hilfe ist es der Polizei möglich, unserem gemeinsamen Anliegen ein Stück näher zu kommen, nämlich: in Sicherheit zu leben!