Stadt Ditzingen

Seitenbereiche

Aktuelle Nachrichten

OB Makurath informiert über die aktuelle Lage

Michael Makurath
Michael Makurath

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

in der vergangenen Woche wurden die behördlichen Einschränkungen des gesellschaftlichen Lebens nochmals deutlich verschärft. Ich freue mich, dass sich der weit überwiegende Teil der Bürgerschaft an die neuen Regeln hält und durch den Abstand zu Mitmenschen dazu beiträgt, eine Übertragung des Corona-Virus zu verhindern. Für die Beachtung der Regeln für die Bewegung und Begegnung im öffentlichen Raum bedanke ich mich deshalb bei Ihnen und bitte Sie eindringlich, diese weiterhin streng zu beachten, damit nicht noch strengere Einschränkungen notwendig werden.

Die Stadtverwaltung informiert mit dieser Ausgabe des Ditzinger Anzeigers wieder über den aktuellen Stand der vom Land Baden-Württemberg erlassenen Regelungen; selbstverständlich informieren wir parallel auch über die städtische Homepage, elektronischen Newsletter, Instagram, Facebook und die Ditzingen-App. Meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ich stehen Ihnen für Fragen und Anliegen zudem gerne telefonisch und per E-Mail zur Verfügung.

Nächstenliebe und Solidarität müssen wir aktuell durch körperliche Distanz zeigen. Das muss und darf uns nicht den Blick für die Bedürfnisse unserer Nachbarn verstellen. Ich freue mich sehr, dass kirchliche Gruppen, Vereine, Einzelpersonen und Parteien initiativ geworden sind, um älteren Menschen, für die die Begegnung mit anderen Menschen im Supermarkt risikobehaftet ist, durch Einkaufshilfen zu unterstützen. Für diese Nachbarschaftshilfe vielen Dank!

Meinen Dank richte ich ganz ausdrücklich auch an alle diejenigen, die in Praxen, Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern, in der Notbetreuung in Kitas und Schulen, bei der Polizei, Feuerwehr, Sanitäts- und Ordnungsdiensten, bei Post und Lieferdiensten, im Supermarkt, beim Bäcker oder Metzger, im Handwerk, den Ver- und Entsorgungsbetrieben, in Bussen und Bahnen, im Betriebshof und an vielen andere Stellen tagtäglich an vorderster Linie für uns zur Verfügung stehen. Diese Dienste, die in unserer Gesellschaft leider nicht immer die verdiente Wertschätzung erfahren, sind unverzichtbar!

Nach dem, was uns die Wissenschaft sagt, dürfen wir darauf hoffen, dass die Beachtung der persönlichen Einschränkungen für jede und jeden von uns in den nächsten Wochen die gewünschten Effekte zeigen und die nach wie vor wachsende Zahl der Infektionen mit dem Corona-Virus wieder zurückgehen werden.
Je konsequenter wir deshalb alle die Regeln beachten, desto früher können wir davon ausgehen, dass dies der Fall sein wird und wir dann Schritt für Schritt wieder zu dem Leben zurückkehren können, das wir bisher als normal empfunden haben.

Bleiben Sie gesund!

Ihr
Michael Makurath
Oberbürgermeister