Stadt Ditzingen

Seitenbereiche

Aktuelles zur Corona-Pandemie

Hier bekommen Sie Informationen zur Corona-Pandemie

Schützen Sie sich und andere durch umsichtiges und verantwortungsbewusstes Handeln

• Bleiben Sie nach Möglichkeit zu Hause.
• Halten Sie 1,5 bis 2 Meter Abstand zu anderen Personen, insbesondere bei Erkältung.
• Husten und niesen Sie in die Armbeuge.
• Waschen Sie die Hände gründlich und häufig.
• Helfen Sie mit, besonders gefährdete Personen zu schützen und zu unterstützen.
• Befolgen Sie die rechtlichen Vorgaben.  

OB Makurath informiert über die aktuelle Lage

OB Makurath
OB Makurath

Liebe Ditzingerinnen und Ditzinger,

von Woche zu Woche öffnet sich unsere Gesellschaft weiter und das ist uneingeschränkt positiv zu bewerten.  Diese Öffnung ist möglich, weil die während des „Lock-down“ verhängten Maßnahmen zur Reduzierung menschlicher Kontakte und damit der Infektionsrisiken erfolgreich waren: Mit 76 positiv getesteten Personen (Stand 10.05.20) liegt Ditzingen pro Einwohner im Durchschnitt des Landkreises Ludwigsburg. Allerdings mussten in Ditzingen auch zwei mit oder an COVID19 Verstorbene beklagt werden, was für die Gefährlichkeit des Virus‘ und die Sinnhaftigkeit der Schutzmaßnahmen steht. Situationen, wie Sie uns durch die Nachrichten aus unseren europäischen Nachbarländern übermittelt wurden, sind uns durch die einschneidenden Maßnahmen jedoch erspart geblieben.

Wenn in Ditzingen in den letzten 19 Tagen keine neuen Infektionsfälle mit COVID19 mehr festgestellt wurden, so ist dies vor allem dem disziplinierten und verständnisvollen Verhalten der Bevölkerung geschuldet: Dafür möchte ich Ihnen herzlich Dank sagen!

Umso mehr freue ich mich mit Ihnen, dass die Ge- und Verbote zur Vermeidung der Infektionsgefahren nun Schritt für Schritt gelockert werden können. Dies ist auch notwendig, denn die Härten, vor allem für Familien mit Kindern, für Senioren oder die Wirtschaft sind immens. Der Zugewinn an Freiheit und Gestaltungsmöglichkeiten sollte uns jedoch nicht unvorsichtig werden lassen: Es gibt keine Hinweise auf ein Verschwinden des Erregers und auch Medikamente oder gar Impfstoffe sind zwar Gegenstand intensiver Forschung, aber noch nicht verfügbar. Das Risiko einer Infektion sollte vor allem für Risikogruppen weiter vermieden werden.

Genießen wir deshalb unsere Freiheit weiterhin verantwortlich. Von zentraler Bedeutung bleibt bis auf Weiteres die Einhaltung des Sicherheitsabstands von 1,5 Meter zu anderen Personen – sei dies im Supermarkt, beim Spaziergang, in der Bibliothek oder auf den wieder geöffneten Kinderspielplätzen. Tragen Sie zudem konsequent eine Mund-Nasen-Bedeckung, wenn Sie einkaufen oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind und beachten Sie die Handhygiene.

Ich danke Ihnen für Ihren persönlichen Beitrag. Je mehr von uns sich weiter daran halten, desto größer können und werden die Schritte hin zur Normalität sein! Geben Sie auf sich Acht!

Michael Makurath
Oberbürgermeister