Stadt Ditzingen

Seitenbereiche

Aktuelles zur Corona-Pandemie

Hier bekommen Sie Informationen zur Corona-Pandemie

Schützen Sie sich und andere bitte weiterhin durch umsichtiges und verantwortungsbewusstes Handeln

• Halten Sie 1,5 bis 2 Meter Abstand zu anderen Personen, insbesondere bei Erkältung.

• Husten und niesen Sie in die Armbeuge.

• Waschen Sie die Hände gründlich und häufig.

• Helfen Sie mit, besonders gefährdete Personen zu schützen und zu unterstützen.

• Nehmen Sie die Möglichkeit der Corona-Schutzimpfung war.

• Befolgen Sie die rechtlichen Vorgaben.

Corona - Testmöglichkeiten Ditzingen

Informationen zu den Testmöglichkeiten in Ditzingen finden Sie hier.

Städtische Ämter und Dienststellen erweitern schrittweise das Angebot

Michael Makurath
Michael Makurath

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

seit dem 20.04. konnten die strengen Beschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie etwas gelockert werden, nachdem die Zahl der Neuinfektionen gesunken ist. Dies ist ein gemeinsamer Verdienst all derer, die sich mit großer Disziplin und Verständnis an die Aufenthaltsverbote und Abstandsregelungen gehalten haben. Dafür vielen Dank!

Allerdings ist das Risiko eines Wiederaufflammens der Infektionsgefahr nach wie vor gegeben und es fehlen weiterhin sowohl Impfstoffe wie Medikamente gegen die Viruserkrankung. Gefährden wir deshalb nicht leichtsinnig das bisher Erreichte: Nutzen Sie die wieder gewonnenen Freiheiten, aber beachten Sie weiterhin die verbliebenen Verbote und Beschränkungen! Ich schließe mich auch der dringenden Empfehlung an, in allen Situationen sog. „Alltagsmasken“ bzw. Bedeckungen von Mund und Nase zu tragen, in denen die Einhaltung eines Mindestabstands von 1,5 m nicht sichergestellt werden kann: Sei dies beim Einkauf, in öffentlichen Verkehrsmitteln oder bei anderen Gelegenheiten. Dabei müssen Sie keine Schutzmasken aus dem Medizinbereich verwenden; diese sind nach wie vor knapp und werden im Gesundheitswesen benötigt. Eine einfache Bedeckung von Mund und Nase reicht aus, ist im Handel erhältlich und kann auch selbst hergestellt werden.

Die Ämter der Stadtverwaltung stehen Ihnen weiterhin zur Verfügung. Da ein Teil der Mitarbeiter im Home-Office Dienst tun, kann ein persönlicher Besuch im Rathaus weiterhin nur nach vorheriger Terminvereinbarung erfolgen. Ohne vorherige Terminvereinbarung sind ab dem 27.04.2020 das Bürgeramt in Ditzingen und die Verwaltungsstellen in Heimerdingen, Hirschlanden und Schöckingen wieder für den Publikumsverkehr geöffnet. Allerdings muss die Zahl der gleichzeitig im Wartebereich anwesenden Personen eingeschränkt werden, so dass auch hier empfohlen wird, Anliegen, wo immer möglich, über einen Telefonkontakt oder per E-Mail zu erledigen. Aus Gründen des Infektionsschutzes ist die Verwendung einer sogenannten Alltagsmaske für alle Besucherinnen und Besucher des Rathauses und der Verwaltungsstellen obligatorisch.

Auch die Stadtbibliothek wird den Betrieb in Stufen wieder aufnehmen. Nachdem in dieser Woche ein Bestell- und Abholservice für die Zweigstelle Ditzingen eingerichtet worden ist, wird ab dem 27.04.2020 ein weiterer Schritt zur Öffnung erfolgen: Die flächenmäßig größeren Zweigstellen Ditzingen und Heimerdingen werden für den Publikumsverkehr geöffnet. Um den Belangen des Infektionsschutzes zu genügen, muss der Aufenthalt in den Büchereien auf eine bestimmte Zahl von Besuchern und ein bestimmte Dauer beschränkt werden. Damit wird sichergestellt, dass in den Büchereien die notwendigen räumliche Abstände eingehalten werden und trotzdem möglichst viele Nutzer die Möglichkeit haben, das Angebot zu nutzen. Da längere Wartezeiten aus diesen Gründen nicht ausgeschlossen werden können, wird der Bestell- und Abholservice in der Zweigestelle Ditzingen weitergeführt. Weiteres können Sie der Homepage der Stadtbibliothek Ditzingen entnehmen. Auch die Nutzung der Stadtbibliothek kann nur erfolgen, wenn die Leserinnen und Leser in den Räumen eine Alltagsmaske tragen.

Ich bitte Sie um Verständnis dafür, dass der Weg zurück zu einem normalen Betrieb nur in kleinen Schritten erfolgen kann und danke Ihnen für die Beachtung der wegen des Infektionsschutzes notwendigen Bestimmungen, die letztlich unser aller Schutz dienen.

Ihr
Michael Makurath Oberbürgermeister