Stadt Ditzingen

Seitenbereiche

Nachrichten Archiv

Neugestaltung Lachengraben

Die Stadt Ditzingen plant im Zuge des Hochwasserschutzes eine Neugestaltung des Lachengrabens. Die Gesamtmaßnahme wird eingebettet in ein übergeordnetes Freiraumkonzept vom östlichen Ortsrand bis zum Schloßpark. Es soll unter anderem den Bereich zwischen Hornbergstraße und Lachpfädle neu definieren sowie gestalterisch aufwerten. Dies umfasst unter anderem eine Verbreiterung des Bachlaufs und des Gewässerrandstreifens sowie dadurch bedingt eine Anpassung des öffentlichen Straßenraums. Integriert in den durchgängigen Grünzug wird eine neue Wegeverbindung, die entlang des Lachengrabens bis zum Schloßpark und der Stadtmitte geführt wird. Durch Neuschaffung eines Fußgängerstegs über den Lachengraben verläuft der Wegebezug weiter zwischen Wohnbebauung Am Weidenpark bis zur Münchinger Straße.

Die vom Landschaftsarchitekturbüro Gänßle+Hehr geplante Maßnahme schafft ein zusätzliches Retentionsvolumen von ca. 360 m³. Somit werden die angrenzenden Gebäude und Garagen bei zukünftigen HQ100 nicht mehr überflutet und ein nachhaltiger Hochwasserschutz für Ditzingen gewährleistet.

Für weitere Fragen steht das Stadtbauamt unter der Telefonnummer 07156 / 164-231 gerne zur Verfügung.