Stadt Ditzingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Wichtige Links

Schriftgröße Kontakt | Inhalt
APP Button

Seiteninhalt

Informationen über Ausweise

Sind Ihre Ausweise noch gültig?

Das Bürgeramt empfiehlt, regelmäßig und insbesondere vor Beginn einer geplanten Reise auf die Gültigkeit der benötigten Ausweispapiere zu achten. Die Ausstellung von Personalausweisen und Reisepässen bei der Bundesdruckerei in Berlin nimmt derzeit ca. 2 bzw. 6 Wochen in Anspruch. Mit einem weiteren Ansteigen der Bearbeitungszeit zu Beginn der Reisesaison muss erfahrungsgemäß gerechnet werden. Um nicht den termingerechten Ablauf Ihrer Urlaubs- und Geschäftsreisen zu gefährden, sollten Sie sich frühzeitig um die Ausstellung neuer Dokumente kümmern. Da der Antragsteller/die Antragstellerin selbst unterschreiben muss (diese Unterschrift erscheint später im Ausweis), muss er/sie persönlich im Rathaus vorbeikommen.

Personalausweis/ Reisepass/ Kinderreisepass/ Auslandsreisen - Was Sie beachten müssen

Personalausweis
Gebühr: Für Antragsteller ab dem 24. Lebensjahr 28,80 Euro, für Antragsteller unter 24 Jahren 22,80 Euro.
Gültigkeit: bei Personen unter 24 Jahren 6 Jahre, sonst 10 Jahre - Verlängerungen sind nicht möglich.

Für Ihren Antrag benötigen Sie:

  • alten Personalausweis, auch wenn er ungültig ist, oder Ihren Kinderausweis oder Ihren Reisepass (Haben Sie Ihre Ausweisdokumente verloren oder sind sie sie Ihnen gestohlen worden, bringen Sie bitte eine aktuelle Geburts- oder Heiratsurkunde mit. Bei Verlust oder Diebstahl des Personalausweises ist eine umgehende Verlustanzeige bei Passamt erforderlich, um einen eventuellen Missbrauch mit dem abhanden gekommenen Ausweisdokument zu verhindern.)
  • ein Lichtbild aus neuerer Zeit (Voraussetzungen ersehen Sie aus der Fotomustertafel)

Der Antrag muss eigenhändig beim Bürgeramt unterschrieben werden, Sie können sich also nicht vertreten lassen. Wenn Sie den neuen Personalausweis abholen, müssen Sie den alten, auch vorläufigen, Personalausweis vorlegen.

Vorläufiger Personalausweis
Gebühr: 10,00 Euro
Wenn Sie sofort einen Personalausweis benötigen und dies glaubhaft darlegen können, erhalten Sie einen vorläufigen Personalausweis. Gleichzeitig müssen Sie den "normalen" Personalausweis beantragen. Sie benötigen also alle oben beschriebenen Unterlagen.
Der vorläufige Personalausweis ist höchstens drei Monate gültig.

Kinderreisepass
Gebühr Neuantrag: 13,00 Euro
Änderung und Verlängerung: 6,00 Euro

Sie benötigen:

  • die Geburts- bzw. Abstammungsurkunde
  • alter Kinderausweis/Kinderreisepass (sofern vorhanden)
  • ein Lichtbild
  • der Reisepass eines Elternteils
    Wie das Lichtbild aussehen muss, können Sie der Fotomustertafel entnehmen.
  • persönliche Vorsprache des Kindes ab dem 10. Lebensjahr (wegen Unterschriftspflicht). Den Antrag müssen die Personensorgeberechtigten (Mutter oder Vater oder Betreuer/in) stellen.
  • Der Kinderreisepass hat eine Gültigkeit von 6 Jahren. Er kann maximal bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres verlängert werden.

Reisepass
Ab dem 1. November 2005 werden Reisepässe mit einem Chip ausgestattet, auf dem biometrische Gesichtsmerkmale und Fingerabdrücke gespeichert werden. 

Gebühr Neuantrag: 59,00 Euro/für Personen unter 24 Jahren: 37,50 Euro
Gültigkeit: bei Personen unter 24 Jahren 6 Jahre, sonst 10 Jahre - Verlängerungen sind nicht möglich.

Sie benötigen

  • Ihren alten Reisepass, auch wenn er ungültig ist oder Ihren Personalausweis oder Ihren Kinderausweis mit einer aktuellen Geburtsurkunde.
    (Haben Sie Ihre Ausweisdokumente verloren oder sind sie Ihnen gestohlen worden, bringen Sie bitte eine aktuelle Geburts- oder Heiratsurkunde mit. Bei Verlust oder Diebstahl des Reisepasses ist eine umgehende Verlustanzeige beim Passamt erforderlich, um einen eventuellen Missbrauch mit dem abhanden gekommenen Ausweisdokument zu verhindern.)
  • Bei Antragstellern unter 18 Jahren die Unterschriften und Ausweise der Erziehungsberechtigten und eine gegebenenfalls formlose Einverständniserklärung des nicht vorsprechenden Elternteils. Sorgerechtsbeschluss bei nur einem Erziehungsberechtigten.
  • Ein Lichtbild
    Wie das Lichtbild aussehen muss, können Sie der Fotomustertafel entnehmen. Bei der Beantragung werden die Fingerabdrücke gescannt. Der Antrag muss eigenhändig beim Passamt unterschrieben werden. Sie können sich also nicht vertreten lassen.

Expressreisepass
Gebühr: 91,00 Euro / für Personen unter 24 Jahren 69,50 Euro
Neu eingeführt wurde die Möglichkeit, einen Reisepass im Expressverfahren auszustellen. Die Bundesdruckerei benötigt hierfür eine Bearbeitungszeit von 3 Arbeitstagen.

Vorläufiger Reisepass
Gebühr: 26,00 Euro
Der vorläufige Reisepass wird ausgestellt, wenn Sie glaubhaft machen, dass Sie den Pass kurzfristig benötigen und die Ausstellung eines Reisepasses nicht rechtzeitig möglich ist. Der vorläufige Reisepass ist höchstens ein Jahr gültig. Sie benötigen alle unter Reisepass aufgeführten Unterlagen. Verlust oder Diebstahl der Ausweispapiere: Haben Sie Ihren Pass verloren oder wurde er gestohlen, teilen Sie dies bitte umgehend dem Passamt mit, damit eine Verlustanzeige aufgenommen werden kann.

Auslandsreisen
Welches Dokument Sie für Ihre Reise brauchen, ob Sie beispielsweise ein Visum benötigen, können Sie

  1. bei der konsularischen Vertretung des jeweiligen Reiselandes und eventuell
  2. bei den Reiseveranstaltern oder den Automobilclubs erfragen. Die Telefonnummern der Konsulate bzw. Botschaften erhalten Sie auf Anfrage beim Bürgeramt oder auf der Homepage

Beim Planen Ihrer Auslandsreise sollten Sie darauf achten, dass Ihr Reisedokument bei Reiseantritt noch ausreichend lange gültig ist. Da der Pass und der Personalausweis zentral bei der Bundesdruckerei in Berlin produziert werden, liegen diese Dokumente in der Regel erst 2 bis 6 Wochen nach der Antragstellung vor.

Sollte Ihr Reisedokument nicht rechtzeitig vorliegen, können Sie beim Bürgeramt vorläufige Dokumente beantragen.

Weitere Auskünfte und Informationen erteilen die Mitarbeiterinnen der Bürgerämter. 

Sperrung der elektronischen Identitätsfunktion des neuen Personalausweises bei Verlust

Für die telefonische Sperrung der Online-Ausweisfunktion des neuen Personalausweises nach Verlust oder Diebstahl steht ab dem
1. Januar 2014 die Rufnummer 116 116
zur Verfügung. Von Deutschland aus kann die neue Sperrhotline aus dem Festnetz sowie aus allen Mobilfunknetzen kostenfrei genutzt werden. Aus dem Ausland ist die Sperrhotline mit der deutschen Ländervorwahl, also über +49 116 116 gebührenpflichtig zu erreichen. Zur zusätzlichen Sicherheit ist der Sperr-Notruf
auch über +49 (0)30 40 50 40 50

erreichbar. Die Sperrhotline ist für alle Inhaberinnen und Inhaber eines neuen Personalausweises oder elektronischen Aufenthaltstitels an sieben Tagen die Woche rund um die Uhr erreichbar.

Alle Fragen rund um den neuen Personalausweis werden von Montag bis Freitag von 7 -20 Uhr auch weiterhin durch den Bürgerservice des Bundesinnenministeriums unter der gebührenpflichtigen Rufnummer 0180-1-33 33 33 beantwortet. Sperrungen der Online-Ausweisfunktion des neuen Personalausweises können ab 1. Januar 2014 dort nicht mehr entgegengenommen werden

Auf folgender Seite finden Sie weitere Informationen zum neuen Sperrnotruf.